Wärmepumpentrockner oder Kondenstrockner?


Wir zeigen Ihnen worauf Sie beim kauf eines Wäschetrockners achten sollten und welche Unterschiede es gibt.

Lorem Ipsum is simply dummy text of the printing and type setting industry.

Wärmepumpentrockner oder Kondenstrockner – welches Gerät ist besser für mich?

Zum Trocknen von Wäsche kommen heute hauptsächlich 2 Trockner Arten zum Einsatz: Kondenstrockner und Wärmepumpentrockner.

Wir zeigen Ihnen die Unterschiede und welcher Trockner besser zu Ihnen passt. Hier sehen Sie den Jährlichen Stromverbrauch in Kilowattstunde (kWh) pro Jahr. Die ungefähren Kosten pro kWh liegen bei ~ 30 Cent.

Der Unterschied vom Stromverbrauch im Vergleich vom Wärmepumpentrockner und Kondenstrockner.

Bereits hier sehen Sie eine große Strom Ersparnis beim kauf eines Wärmepumpentrockners bei einer viel Nutzung.

Zum Interaktiven Wäschetrockner Test.

Frühlings-Aktion:

Angebot des Tages! Bis zu 46% Rabatt auf den Amazon Bestseller

>Hier Direkt Zum Angebot bei Amazon<

AEG T9DE87685 Testsieger

AEG T9DE87685 Wärmepumpentrockner

  • Energieeffizienzklasse: A+++
  • Fassungsvermögen: 8 kg
  • Kilowattstunden pro Jahr: 176 kWh/Jahr
  • Stiftung Warentest: 1,7 (Gut) – 09/2018
  • Besonderheit:Testsieger seiner Art


Amazon.de

Bosch WTG86400 Testsieger

Bosch WTG86400 Kondenstrockner

  • Energieeffizienzklasse: B
  • Fassungsvermögen: 8 kg
  • Kilowattstunden pro Jahr: 561 kWh/Jahr
  • Stiftung Warentest: 2,6 (Befriedigend) – 09/2016
  • Besonderheit: Testsieger seiner Art


Amazon.de

Die Funktionsweise der Trockner

Das Grundprinzip ist bei beiden Trocknern gleich. Die nasse Wäsche wird in eine rotierende Stahltrommel gegeben, durch die heiße Luft geblasen wird. Heiße Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen als kalte. Deswegen verdunstet das Wasser in der nassen Wäsche und geht als Wasserdampf in die Abluft über, die dadurch mit Feuchtigkeit gesättigt wird.

Bei einem Kondenstrockner strömt die warme, feuchte Luft an einem Bauteil mit Kühlrippen vorbei, dem Kondensator. Der Kondensator ist so kalt, dass daran die Abluft unter den Taupunkt abgekühlt wird. Das bedeutet, sie kann die Feuchtigkeit nicht mehr halten. Sie kondensiert am Kondensator in Form von feinen Tröpfchen, die sich im Kondensatbehälter sammeln. Die entfeuchtete Abluft wird in die Umgebung abgeleitet. Der Kondensator wird entweder mit Luft aus der Umgebung oder mit Wasser gekühlt.

Beim Wärmepumpentrockner zirkuliert die Luft in einem geschlossenen Kreislauf. Die trockene, erhitzte Luft wird in die Trommel geblasen, nimmt dort Feuchtigkeit auf und kühlt sich ab. Sie strömt an der kalten Seite der Wärmepumpe entlang. Dabei kühlt sie sich bis unter den Taupunkt ab. Die Feuchtigkeit kondensiert und sammelt sich im Kondensatbehälter. Beim Abkühlen gibt die Luft ihre Wärme im Verdampfer an ein Kältemittel ab. Das wird dadurch erwärmt, verdichtet und verdampft. Auf der warmen Seite der Wärmepumpe entspannt sich das gasförmige Kältemittel. Dabei gibt es die gespeicherte Wärme ab, die genutzt wird, um die Prozessluft vorzuwärmen. Durch die Abkühlung verflüssigt sich das Kältemittel wieder und der Kreislauf beginnt von vorn.

Die Vorteile von Kondenstrockner und Wärmepumpentrockner

Kondenstrockner

  • einfache, ausgereifte Konstruktion
  • wenig störanfällig
  • geringer Anschaffungspreis

Wärmepumpentrockner

  • niedriger Stromverbrauch
  • kaum Abgabe von Feuchtigkeit und Wärme an die Umgebung
  • bequeme Bedienung

Die Nachteile von Kondens- und Wärmepumpentrocknern

Kondenstrockner

  • hoher Energiebedarf
  • Raumklima wird negativ beeinflusst
  • sinkende Effizienz bei hoher Umgebungstemperatur

Wärmepumpentrockner

  • hoher Anschaffungspreis
  • Betriebszyklus dauert lange
  • neigt eher zu Störungen
Wer sollte sich welchen Wäschetrockner kaufen?

Kondenstrockner eignen sich für Verbraucher, die nur gelegentlich ihre Wäsche im Trockner trocknen müssen und sie normalerweise im Freien aufhängen können. Dafür gibt es günstige und effizient arbeitende Wäschetrockner.

Zur Aufstellung im Wohnbereich eignen sich Kondenstrockner weniger, weil sie Wärme und Feuchtigkeit in die Umgebung abgeben. Das fördert die Schimmelbildung. Der beste Platz für einen Kondenstrockner ist ein kühler Raum mit guter Belüftung.

Wärmepumpentrockner sind die erste Wahl für alle, die regelmäßig Wäsche waschen möchten und die keine Möglichkeit haben, die Wäsche im Freien oder einem Trockenraum zu trocknen. Da Wärmepumpentrockner nur wenig Strom verbrauchen, treiben sie auch bei häufigem Einsatz die Stromkosten nicht in die Höhe. Weil die Prozessluft in einem Kreislauf zirkuliert und nur wenig Wärme und Feuchtigkeit in die Umgebung gelangt, können Wärmepumpentrockner fast überall im Haus aufgestellt werden.

Im Vergleich der Trockner sparen Sie Energie mit dem Wärmepumpentrockner und haben die neuere Technik beim Kauf.