Ablufttrockner

Ablufttrockner

Wäschetrockner Test

Wir zeigen Ihnen worauf Sie beim kauf eines Wäschetrockners achten sollten.

Lorem Ipsum is simply dummy text of the printing and type setting industry.

Der Ablufttrockner

Der Ablufttrockner gehört zu den Trockner Modellen, die preisgünstig zu erwerben sind. Er arbeitet mit einem Abluftschlauch, um die feuchte Luft abzuleiten.
Der Ablufttrockner wird sehr gerne von Verbrauchern gewählt, jedoch rücken die Bauarten mit moderner Technologie, wie Kondenstrockner und Wärmepumpentrockner zunehmend ins Visier, da sie langfristig gesehen, eine verbesserte Energieeinsparung vorweisen können.

Mit verhältnismäßig niedrigen Anschaffungskosten ist der Trockner mit Abluftschlauch als Frontlader oder Toplader Modell erhältlich. Voraussetzung für den Betrieb des Trockners ist, dass Sie gewährleisten können, die entweichende Luft ins Freie, z.B. durch ein Fenster oder ein Ableitungssystem herauszulassen.

Ablufttrockner Übersicht 2018

Unsere MeinungModellEnergieeffizienzFassungsvermögenkWh
Preis-Leistungs-SiegerComfee AWT 700C7 kg510
AEG T65170AVC7kg512
"Sparsam"Miele T8703C7 kg496
Amica WTA 14305 WC7 kg520
kleiner TrocknerGorenje D622CMC6 kg433
Zanussi ZTE7101PC7 kg512
Beko DV 7120C7 kg514

Wir empfehlen Ihnen den Comfee AWT 700. Mit Klick auf den Namen in der Tabelle bekommen Sie weitere Informationen zu unserem Preis-Leistungssieger.

Auch sind Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, wenn der Ablufttrockner in der Nähe von Heizungsanlagen oder Feuerstätten aufgestellt wird, da sich sonst gefährliche Gase durch den Luftdruck bilden können, wenn die Ableitung nach draußen nicht gegeben ist.
Im Zweifelsfall muss hier der Schornsteinfeger um Rat gefragt werden.

Ablufttrockner glänzen heutzutage mit der Energieeffizienzklasse B oder C, welche im guten Bereich liegt, jedoch liegt die Energieeffizienz unter dem üblichen Verbrauch bei Kondensationstrocknern oder Wärmepumpentrocknern, da durch die Funktionsweise mehr Strom verbraucht wird und laut Stiftung Warentest 2018 ein Ablufttrockner als Stromfresser gilt.
Stiftung Warentest – Ablufttrockner Test 2018

Stiftung Warentest hat 2018 einen großen Wäschetrockner Test durchgeführt und darunter 92 Modelle getestet. Wir haben unsere persönlichen Ablufttrockner – Test auf der Basis der Stiftung Warentest Ergebnisse aufgebaut und die Besten Wäschetrockner für Sie ausgewählt.

Unsere neutrale und vertrauenswürdige Bewertung soll Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern, Ihnen wertvolle Informationen liefern und die Preis-Leistungs-Sieger vorstellen.

Wie funktioniert ein Ablufttrockner?

Bei einem herkömmlichen Ablufttrockner sorgen Heizstäbe für die Erwärmung der Luftströme. Durch Einsatz eines Ventilators wird die erwärmte Prozessluft durch die Waschtrommel geleitet. Die warme Luft nimmt die Feuchtigkeit der Wäsche auf, die Restfeuchte verdampft. Anschließend wird die teuer erwärmte Luft durch einen Schlauch ungenutzt ins Freie geleitet.

Sollten Sie keine Abluftmöglichkeit haben können Sie sich einen Wäschetrocknerkondensator anschaffen. Der Wäschetrocknerkondensator wandelt die Abluft vom Trockner in Wasserdampf um.
Dabei muss der Schlauch an dem Ablufttrockner befestigt werden, sodass der Wasserdampf durch den Schlauch in den Behälter abgeleitet wird und dort wieder in Wasser umgewandelt wird.
Im Behälter befinden sich tiefgekühlte Akkus die das Wasser kondensieren lassen. Nach Gebrauch muss der Behälter manuell geleert werden. Der Kondensator ist passend für alle gängigen Ablufttrockner.

Unserer Meinung nach ist diese Variante nicht besonders sparsam und umständlich. Die tiefgekühlten Akkus müssen eingefroren werden, was wiederum Platz und zusätzlichen Strom benötigt. Der Raum, in dem der Ablufttrockner steht, heizt sich extrem auf, was an Sommertagen sehr unangenehm werden kann.

Vorteile und Nachteile eines Ablufttrockners

  • ein Ablufttrockner ist günstig in der Anschaffung
  • günstige Ersatzteile
  • Stromfresser Energieeffizienzklasse C, B – Ablufttrockner Energieeffizienzklasse A gibt es nicht
  • Aufstellung nicht in geschlossenen Kellerräumen möglich
  • für den Abluftschlauch muss ein Wanddurchbruch gemacht werden oder der Schlauch muss durch ein Fenster nach außen gelegt werden

Comfee AWT 700 – Trocknen für kleines Geld

Der Comfee AWT 700 Ablufttrockner punktet unserer Meinung nach nicht nur mit dem Preis, sondern auch mit der Leistung.

Eine Trommel mit 7 kg Fassungsvermögen, 6 übersichtlichen Programmen, sowie einem guten Energieverbrauch bei diesem Ablufttrockner sprechen für sich.

Platz 1: Comfee AWT 700 – Unsere Empfehlung

Suchen Sie ein günstiges Einsteigermodell mit einer guten Qualität, dann treffen Sie mit dem Comfee AWT 700 Ablufttrockner die beste Wahl.

Comfee AWT 700
20 Bewertung
Comfee AWT 700

  • Unser Preis-Leistungssieger
  • kurze Programmlaufzeit
  • optimal getrocknete Textilien
  • selbsterklärendes und komfortable Bedienfeld (LED Anzeige)
  • Knitterschutz, Kindersicherung und Abschaltautomatik bei Türöffnung
  • Schallleistung 69 dB (leise bis normal)
  • durchschnittlicher Energieverbrauch (Energieeffizienzklasse C)
  • sehr gute Kundenbewertungen und Weiterempfehlungen
  • gute Test’s und Erfahrungswerte

Platz 2: AEG T65170AV

Reduziert
AEG T65170AV
109 Bewertung
AEG T65170AV

  • Energieeffizienzklasse: C
  • Fassungsvermögen: 7 kg
  • Kilowattstunden pro Jahr: 512 kWh/Jahr
  • Schallleistung: 64 dB

zusätzliche Vorteile und Eigenschaften:

  • energieeffizient durch Restfeuchtemessung
  • Zeitvorwahl-Funktion
  • Wollpflege Programm
  • Türanschlag ist wechselbar

Platz 3: Miele T8703

Miele T8703
9 Bewertung
Miele T8703

  • Energieeffizienzklasse: C
  • Fassungsvermögen: 7 kg
  • Kilowattstunden pro Jahr: 496 kWh/Jahr
  • Schallleistung: 63 dB

zusätzliche Vorteile und Eigenschaften:

  • Dank der Perfect Dry Technologie ist es möglich punktgenau zu trocknen
  • Emaillierte Front die kratzfest, säure- und korrosionsbeständig ist
  • Anzeige für die Filter Leerung vorhanden
  • LED Trommelinnenbeleuchtung
  • Miele Schontrommel

Platz 4: Amica WTA 14305 W

Amica WTA 14305 W
3 Bewertung
Amica WTA 14305 W

  • Energieeffizienzklasse: C
  • Fassungsvermögen: 7 kg
  • Kilowattstunden pro Jahr: 520 kWh/Jahr
  • Schallleistung: 69 dB

zusätzliche Vorteile und Eigenschaften:

  • Startzeitvorwahl und 4 Programme
  • LED Display
  • Anzeige für Filtersättigung vorhanden
  • Knitterschutzphase nach Programmende
  • Kindersicherung

Platz 5: Gorenje D622CM

Reduziert
Gorenje D622CM
5 Bewertung
Gorenje D622CM

  • Energieeffizienzklasse: C
  • Fassungsvermögen: 6 kg
  • Kilowattstunden pro Jahr: 433 kWh/Jahr
  • Schallleistung: 64 dB

zusätzliche Vorteile und Eigenschaften:

  • SensorIQ-Feuchtigkeitssensoren
  • Standby-Abschaltung
  • reduzierte Trocknungstemperatur
  • großer Türöffnungswinkel mit 189 Grad

Platz 6: Zanussi ZTE7101P

Zanussi ZTE7101P
37 Bewertung
Zanussi ZTE7101P

  • Energieeffizienzklasse: C
  • Fassungsvermögen: 7 kg
  • Kilowattstunden pro Jahr: 512 kWh/Jahr
  • Schallleistung: 64 dB

zusätzliche Vorteile und Eigenschaften:

  • mit dem AutoSense+ System wird automatisch die richtige Trocknungszeit eingestellt
  • extra große Türöffnung
  • Türanschlag ist wechselbar

Platz 7: Beko DV 7120

Reduziert
Beko DV 7120
74 Bewertung
Beko DV 7120

  • Energieeffizienzklasse: C
  • Fassungsvermögen: 7 kg
  • Kilowattstunden pro Jahr: 514 kWh/Jahr
  • Schallleistung: 66 dB

zusätzliche Vorteile und Eigenschaften:

  • FlexySense Technologie: elektronische Feuchtigkeitsmessung
  • 15 Programme
  • Knitterschutz und Mini-Programm
  • Kindersicherung

Günstige Modelle – Wäschetrockner mit A+++

Wäschetrockner mit der Energieeffizienzklasse A+++ kosten Sie laut Stiftung Warentest 2018 nur 23 Euro Strom im Jahr.

Ablufttrockner A+++ finden Sie leider nicht auf dem Markt. Die Energieeffizienzklasse von neuen Ablufttrocknern befindet sich im Bereich C und B.

Ablufttrockner sind zwar sehr günstig in der Anschaffung, kosten Sie jedoch bis zu 50 Prozent mehr Strom. Bei häufiger Nutzung lohnt sich deshalb kein Ablufttrockner.

Besonders ökologisch und umweltfreundlich sind die Trockner mit der Energieeffizienzklasse A+++ zu empfehlen. Wären ab jetzt nur noch Trockner mit der Energieeffizienzklasse A+++ im Einsatz, könnte man mit dem gesparten Strom in Deutsch­land eine Stadt mit ca. 10.000 Einwohnern versorgen. Der spar­samste Wäschetrockner mit einer guten Note im Test verbraucht bei einer vierköpfigen Familie nur in etwa 23 Euro Strom im Jahr. Dabei handelt es sich um einen Wärmepumpentrockner.

Deshalb sollten Sie bei der Anschaffung eines Wäschetrockners nicht nur auf den Preis achten, sondern vor allem auf die Energieeffizienzklasse und den Stromverbrauch.

Ablufttrockner oder Kondenstrockner

Kondenstrockner oder Ablufttrockner – das ist oft noch die große Frage, wenn ein neues Gerät angeschafft werden soll. Beide Funktionsweisen haben ihre Vor- und Nachteile, wobei sich die Tendenz zu den modernen Kondenstrocknern mit Wärmepumpe hin bewegt.

Vor allen Dingen in den 1980er Jahren stellten sich die Verbraucher gerne einen Ablufttrockner in die Wohnung oder den Keller. Der günstige Anschaffungspreis ist auch heute noch ein Kriterium für den Kauf. Allerdings entscheiden hier die Möglichkeiten vor Ort über die Wahl der Funktionsweise.

Der Trockner benötigt einen Abluftschlauch, der die feuchte Luft aus der Wäsche ableitet. Dazu muss es auch möglich sein, diese Luft ins Freie zu leiten, was durch ein Fenster oder ein Ableitungssystem realisiert wird. Nicht immer ist diese Möglichkeit gegeben, weshalb dann die Entscheidung für den Kondenstrockner automatisch fällt.

Der Kondenstrockner verbraucht durch seine Funktionsweise mehr Energie, als der Ablufttrockner, denn die feuchte Luft wird zunächst erhitzt und dann wieder abgekühlt, wodurch sich das typische Kondenswasser bildet. Dieses sammelt sich in einem Wasserbehälter, der regelmäßig entleert werden sollte. Moderne Kondenstrockner mit Wärmepumpe, auch einfach Wärmepumpentrockner genannt, bieten hier mehr Komfort und sind auch wesentlich energieeffizienter.

Durch einen integrierten Schlauch wird das Kondenswasser direkt abgeleitet. Die Energieeffizienzklasse A spricht dabei für sich.

Was den Komfort und die Programmvielfalt angeht, so nehmen sich Ablufttrockner und Kondenstrockner nichts. Beide Modelle trocknen selbst empfindliche Textilien schonend, unterschiedliche Zeitprogramme, eine automatische Abschaltung und weitere Extras bedienen jeden Anspruch. Es finden sich im Handel Frontlader oder Toplader Modelle, je nachdem, wie man die Wäsche lieber einfüllt.
Platzsparende 45 cm Wäschetrockner als Toplader sind für kleine Raumverhältnisse ideal. Auch die Single-Wohnung profitiert von speziellen Wäschetrockner, wobei hier der Kondenstrockner klar im Vorteil ist.

Langfristig gesehen lohnt sich der Kauf eines Wärmepumpentrockners, auch wenn der Anschaffungspreis zurzeit noch höher als bei den üblichen Kondenstrocknern liegt. Günstig ist man nach wie vor mit dem Ablufttrockner dabei. Letztlich entscheidet hier der Verbraucher nach seinen ganz persönlichen Vorstellungen und natürlich dem Budget.

Beliebte Trockner Gerätehersteller:
AEGBauknechtBekoBlombergBoschGorenjeMieleSamsungSiemens