Wärmepumpentrockner – Wäschetrockner mit Wärmepumpe

Wärmepumpentrockner sind auf dem Vormarsch, auch wenn der Preis noch heiß ist. Denn die intelligente und sehr energieeffiziente Funktionsweise verlangt nach einem höheren Kaufpreis.

Neben Ablufttrockner und Kondensationstrockner, haben auch Wäschetrockner mit Wärmepumpe im Handel Einzug gehalten. Diese Geräte funktionieren ebenfalls nach dem Kondensationsprinzip, weshalb sie auch als Kondenstrockner mit Wärmepumpe bezeichnet werden. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Kondenstrockner, verfügen diese Trockner über eine Wärmepumpe, durch die Luft zum Trocknen der Wäsche erhitzt wird. Diese Wärmepumpe besitzt auch ein Element, das die Feuchtigkeit abkühlt und somit zu Kondenswasser werden lässt. Das Wasser wird direkt über einen Schlauch in den Abwasserkanal geleitet.

Wann rechnet sich ein Wärmepumpentrockner

Durch die Wärmepumpentechnik senkt sich der Energieverbrauch um 40 bis 45% des Wertes der herkömmlichen Kondenstrockner. Dabei kann man davon ausgehen, dass ein Trocknungsvorgang im herkömmlichen Kondenstrockner etwa 70 Cent und im Wäschetrockner mit Wärmepumpe zirka 40 Cent kostet. In der Regel kommt der Trockner etwa 3 mal pro Woche zum Einsatz, im Sommer eventuell seltener. So kann man wöchentlich ca. 90 Cent sparen, was beim ganzjährigen Einsatz etwa 47 Euro entspricht, sofern man ihn auch im Sommer benutzt.

Gute Kondenstrockner sind ab 300 Euro erhältlich, für einen guten Wärmepumpentrockner bezahlt man ab 550 Euro (siehe unsere Kaufempfehlungen für Wäschetrockner). In diesem Fall rechnet sich die Entscheidung für den Wärmepumpentrockner nach etwa 5 Jahren.

Diese Zahlen sind natürlich theoretisch und variieren je nach Einsatzhäufigkeit und Anschaffungspreis. Sie geben aber einen guten Anhaltspunkt, der bei der Entscheidung für oder gegen einen Wäschetrockner mit Wärmepumpe hilfreich ist.

Energieeinsparung schont auch die Umwelt

Wärmepumpentrockner sind zudem energiesparender als Ablufttrockner. Somit werden die neuen Trockner von Haus aus schon mit der Energieeffizienzklasse A gekennzeichnet. Doch damit nicht genug, einige Hersteller konnten die Technologie schon so weit vorantreiben, dass sogar Werte im Bereich von A+ und A++ erreicht werden.

Die Wäschetrockner mit Wärmepumpe sind durch ein ausgeklügeltes System an Technik wartungsintensiver. Die Trocknungszeiten können sich länger zeigen, als bei anderen Trocknerarten. Wärmepumpentrockner finden sich überwiegend als Frontlader Modelle mit oder ohne Bullauge. Beim Komfort und den Programmen werden diese Trocknergeräte hohen Ansprüchen gerecht, auch der Umwelt wird bei vielen Herstellern Rechnung getragen. Zusätzliche, energiesparende Trocknerprogramme und intelligente Sensoren arbeiten Hand in Hand mit der Wärmepumpe, um noch mehr Energiesparpotential herauszuholen.

Langfristig gesehen lohnt sich die Investition in das zurzeit noch eher teure Gerät, denn die steigenden Strompreise tun ihr Übriges, so dass Sparen angesagt ist. Gerade Familien mit einem hohen Aufkommen an Wäsche, die getrocknet werden will, profitieren von einem Wäschetrockner mit Wärmepumpe. Tests von Verbrauchermagazinen bestätigen den reduzierten Energieverbrauch. Es lohnt sich hier in regelmäßigen Abständen einen Blick auf die Ergebnisse zu werfen.