Kondenstrockner

Kondenstrockner haben den Markt erobert und das, obwohl sie im Energieverbrauch um etwa 10 Prozent höher liegen, als Ablufttrockner.

Nicht jeder Haushalt kann einen Ablufttrockner aufstellen, da hier die feuchte Luft durch einen Abluftschlauch abgeleitet werden muss. Ein Fenster oder aber eine Ableitungsmöglichkeit ins Freie oder in das Erdreich sind für diese Trocknertechnik wichtig. Daher entscheiden sich viele Verbraucher für einen Kondens- oder Kondensationstrockner, der nicht von den baulichen Gegebenheiten abhängig ist.

Das Prinzip des Kondenstrockners hört sich vielleicht etwas aufwendig an und so wird auch der höhere Energiebedarf erklärt. Um die Wäsche trocknen zu können, muss die Luft in einem Kondenstrockner erwärmt werden. Durch die warme Luft wird die Feuchtigkeit aus der Wäsche gezogen. Diese feuchte Luft gelangt in den Kondensator, der die Luft dann schlagartig abkühlt, wodurch sie zu Kondenswasser wird. Dieses Wasser sammelt sich in einem Wasserbehälter, der regelmäßig zu leeren ist. Alternativ bieten viele Markenhersteller bei neuen Kondenstrockner-Modellen auch einen Schlauch zur direkten Ableitung in den Abwasserkanal an.

Ein großer Vorteil, den der Kondenstrockner, gegenüber dem Ablufttrockner, bietet, ist die Wärmeabgabe während des Trocknungsvorgangs an die Raumluft. So wird der Raum gleich mit beheizt, wenn der Trockner aktiv ist. Beim Ablufttrockner verschwindet die Energie direkt nach draußen oder über das Abluftsystem. Eine Bauvariante sind die modernen Kondenstrockner mit Wärmepumpe, die besonders energieeffizient trocknen und deshalb schon standardmäßig überwiegend die Energieeffizienzklasse A erreichen. Normale Kondensationstrockner liegen im B- und C-Bereich, was eine gute Energieeffizienz bedeutet.

Bei der Bauform hat der Verbraucher die Wahl zwischen einem Toplader Trockner, der von oben gefüllt wird und einem Frontlader, mit oder ohne Bullauge. Moderne Technik zeigt sich mit intelligenten Sensoren, die sogar Restfeuchte und Leitfähigkeit des Wassers erkennen, die Programmvielfalt, auch bei den Zeitprogrammen und eine schonende Trocknung fehlen hier ebenfalls nicht. Das Fassungsvermögen liegt, je nach gewähltem Modell, zwischen 5 und 10 kg, auch kleine Kondenstrockner mit weniger Platzbedarf sind im Handel zu finden.