Kondenstrockner vs. Ablufttrockner

Kondenstrockner oder Ablufttrockner – das ist oft noch die große Frage, wenn ein neues Gerät angeschafft werden soll. Beide Funktionsweisen haben ihre Vor- und Nachteile, wobei sich die Tendenz zu den modernen Kondenstrocknern mit Wärmepumpe hin bewegt.

Vor allen Dingen in den 1980er Jahren stellten sich die Verbraucher gerne einen Ablufttrockner in die Wohnung oder den Keller. Der günstige Anschaffungspreis ist auch heute noch ein Kriterium für den Kauf. Allerdings entscheiden hier die Möglichkeiten vor Ort über die Wahl der Funktionsweise. Der Trockner benötigt einen Abluftschlauch, der die feuchte Luft aus der Wäsche ableitet. Dazu muss es auch möglich sein, diese Luft ins Freie zu leiten, was durch ein Fenster oder ein Ableitungssystem realisiert wird. Nicht immer ist diese Möglichkeit gegeben, weshalb dann die Entscheidung für den Kondenstrockner automatisch fällt.

Der Kondenstrockner verbraucht durch seine Funktionsweise mehr Energie, als der Ablufttrockner, denn die feuchte Luft wird zunächst erhitzt und dann wieder abgekühlt, wodurch sich das typische Kondenswasser bildet. Dieses sammelt sich in einem Wasserbehälter, der regelmäßig entleert werden sollte. Moderne Kondenstrockner mit Wärmepumpe bieten hier mehr Komfort und sind auch wesentlich energieeffizienter. Durch einen integrierten Schlauch wird das Kondenswasser direkt abgeleitet. Die Energieeffizienzklasse A spricht dabei für sich.

Was den Komfort und die Programmvielfalt angeht, so nehmen sich Ablufttrockner und Kondenstrockner nichts. Beide Modelle trocknen selbst empfindliche Textilien schonend, unterschiedliche Zeitprogramme, eine automatische Abschaltung und weitere Extras bedienen jeden Anspruch. Es finden sich im Handel Frontlader oder Toplader Modelle, je nachdem, wie man die Wäsche lieber einfüllt. Platzsparende 45 cm Wäschetrockner als Toplader sind für kleine Raumverhältnisse ideal. Auch die Single-Wohnung profitiert von speziellen Trocknergeräten, wobei hier der Kondenstrockner klar im Vorteil ist.

Langfristig gesehen lohnt sich der Kauf eines Wärmepumpentrockners, auch wenn der Anschaffungspreis zurzeit noch höher, als bei den üblichen Kondenstrocknern, liegt. Günstig ist man nach wie vor mit dem Ablufttrockner dabei. Letztlich entscheidet hier der Verbraucher nach seinen ganz persönlichen Vorstellungen und natürlich dem Budget.